Speisen & Begleiter

Aller guten Dinge sind 5!

Fünf Berghütten, fünf Spitzenköche und fünf genussvolle Wandertouren bilden das Set zum Genusserlebnis „Kulinarischer Jakobsweg“ zwischen Paznaun und Ischgl.

Am 7. Juli 2019 ist es so weit und rund um Ischgl treffen wieder Wanderschuhe auf kulinarische Spezialitäten der Region, es gibt Show-Cooking und gute Laune unter freiem Himmel.

Nach dem 10-jährigen Jubiläum 2018 geht der „Kulinarische Jakobsweg“ unter der Schirmherrschaft von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann nunmehr in die 11. Runde.
Auch dieses Jahr haben wieder 5 Spitzenköche jeweils die Patenschaft für insgesamt fünf Hütten der Umgebung übernommen und bieten dort in malerischen Kulissen von Anfang Juli bis Ende November den Wanderern außergewöhnliche Speisen und Gerichte. Die Köche werden jeweils mit ihren Gästen und Teilnehmern auf dem Kulinarischen Jakobsweg zu „ihren“ Alpenvereinshütten gehen und kochen dort. Die Köche werden dort zwar nicht bleiben – das kreierte Gericht hingegen schon.

Ein einmaliges Genusserlebnis mit zünftigem Hüttencharme des Paznaun.

Unser Rezepttipp „Seesaibling mit Erdäpfelpüree und Enzianschaum“ von Benjamin Parth, Gault&Millau Koch des Jahres 2019.

Benjamin Parth (Gault&Millau Koch des Jahres 2019) und seine Kreation „Seesaibling mit Erdäpfelpüree & Enzianschaum“

Zutaten für 4 Personen:

• 2 küchenfertige Seesaibling Filets
• 500 ml Muschelfond
• 8 cl Galtürer Enzianschnaps
• 500 g La Ratte Kartoffeln
• 500 ml Milch
• 250 g Butter
• Erdnussöl
• Salz

Zubereitung:

Portionieren Sie den Seesaibling in 4 Stücke und kochen Sie die Kartoffeln in Salzwasser gar. Den Enzian kurz einreduzieren lassen und mit dem Muschelfond aufgießen. Montieren Sie einen Teil der Butter zum Binden in kleinen Stücken darunter.

Die Kartoffeln heiß schälen und pressen bzw. stampfen. Jetzt mit der Milch und mit weiterer Butter vermengen und durch ein Schlagsieb drücken.

Den Seesaibling auf der Hautseite in Erdnussöl scharf und knusprig anbraten, den Fisch wenden. Ein Stück Butter dazugeben und aufschäumen lassen. Die Soße aus Enzian und Fond ggf. noch einmal erwärmen und mixen.

Richten Sie den Seesaibling in einem tiefen Teller auf dem Püree an und geben die Soße drumherum.

Guten Appetit.

Unsere Weinempfehlung dazu: ein weicher Chardonnay ohne Holzausbau und mit kräftigeren Fruchtaromen.

 

Copyright der verwendeten Fotos: Jörg Lehmann, ProMedia Jochum, Stefan Kürzi

 

Leser Interessierten sich auf für

Noch kein Kommentar

Jetzt Kommentar schreiben